Ungeliebte Wörter wandeln sich

Wörter wandeln sich umso schneller, je seltener sie benutzt werden, wichtige bleiben stabil. Diese Erkenntnis aus aktuellen Forschungen zur Sprachevolution (veröffentlicht in Nature, Bd. 449, S. 713) zitiert DIE ZEIT in ihrer Ausgabe 42. Verglichen wurden 200 elementare Begriffe in Englisch, Spanisch, Russisch und Griechisch mit Wörtern gleicher Bedeutung in 87 indogermanischen Sprachen. Nur bei wichtigen Wörtern fand sich stets ein in Stamm oder Klang ähnlicher Begriff in allen Sprachen. Sie wurden also selten modifiziert.

Was lernen wir daraus? Nun, wenn uns ein Wort lieb ist, sollten wir es verwenden. Je öfter desto besser. Auf dass es noch lange leben möge und vor Verhunzung bewahrt bleibe. Amen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>