Mercedes hat interaktive Betriebsanleitungen überarbeitet

An dieser Stelle wurde bereits an den interaktiven Betriebsanleitungen von Mercedes herumgenörgelt: »Betriebsanleitung interaktiv – und sinnvoll?«. Jetzt gibt es eine überarbeitete Version im Webbrowser zu bewundern: Betriebsanleitung Interaktiv.

Über das marketingpompös groß geschriebene und hinter das Substantiv gestellte Adjektiv interaktiv … ach, was soll’s. Wie sieht es mit dem Rest aus? Besser, schlimmbesser oder nur anders?

Hier mal zum Vergleich das schon im erstem Artikel abgebildete Thema Parkbremse, das jetzt Feststellbremse heißt:

Screenshot von der Mercedes-Website

Tja, doll ist es nicht, oder? Die Nummerierung wäre umgekehrt besser (Leserichtung, Reihenfolge). Eine Funktionsbeschreibung, wozu die Feststellbremse überhaupt dient, fehlt. Die kleine Abbildung der Kontrollleuchte ist schwer zu identifizieren. Und wo findet man diese Leuchte überhaupt in der weiten Landschaft des Kombiinstruments? Schön wäre zumindest ein Link auf die Übersichtsseite des Multidingens gewesen.

Nach wie vor unklar ist, wie und wann man diese interaktive Betriebsanleitung eigentlich anwenden soll. Klar, inzwischen sind iPad und Smartphones weiter verbreitet und man kann durchaus ohne Probleme mobil im Internet agieren. Sieht man sich das Ergebnis auf dem Bildschirm beispielsweise eines HTC an, hält sich die Begeisterung in Grenzen:

Foto Smartphone HTC

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>