Frauen-Browser nur blöder Marketingtrick

Ein Aufschrei des Entzückens sollte Ende letzten Jahres durch das Internet gellen, so dachte es sich wohl die Schweizer Zeitschrift »annabelle«. Der erste Frauen-Browser ist da!

Frauen-Browser, fragt sich der emanzipierte Mann, was hat der, was meiner nicht hat? Sicher, Frauen sind anspruchsvoller beim Surfen als Männer: sie überlegen mehr vor dem Klicken, lesen konzentrierter, prüfen genauer, bevor sie etwas Neues auf ihren Computer laden. Softsurfer eben. Und für diese Zielgruppe gibt es jetzt einen eigenen Browser, womöglich auch softer, intelligenter und besser als das Männermodell von Microsoft oder Mozilla? Mozilla, das klingt auch schon so abschreckend wie Godzilla. Jetzt also der neue Barbie-Browser.

Erste Erleichterund beim Besuch der Website von annabelle. Es handelt sich offenbar doch nicht um einen Frauen-Browser, sondern nur um einen »speziell auf annabelle-Leserinnen zugeschnittenen Internet Explorer«. Der Glaube an die weibliche Intelligenz kehrt zurück. Zu den Leserinnen von annabelle ist zunächst einmal keine Äußerung erforderlich.

Screenshot Frauen-Browser

Ernüchterung ist das Nächste, dicht gefolgt von Verärgerung. Der Gedanke drängt sich auf, dass die Schweizer annabelle ihre Leserinnen (die Leser nicht) für ziemlich dumm hält. Im Blog von zeix, einer Agentur für Usability, findet sich eine ausführliche und treffende Rezension des als Frauen-Browser angepriesenen Werbetools, dem sich die Leserinnen der annabelle möglichst freiwillig ausliefern sollen. Dort heißt es unter anderem: »Der Kern des Frauen-Browsers (eigentlich der IE8) ist aber schlicht die zielgruppengerechte, vordefinierte Favoritenliste.« Diese überzeugt sofort mit dem Eintrag »Männer!« (mit Ausrufezeichen). Ist klar. Auch die Suche soll auf die Bedürfnisse der »Schweizer Frau« zugeschnitten sein: anstatt bei Google oder anderen einschlägigen Suchmaschinen sucht diese offenbar grundsätzlich in »toppreise.ch«.

Wie schreibt ein Kommentator des Blogeintrags von zeix doch so treffend: »Beim Stichwort «Frauen-Browser» … dachte ich zuerst an ein neuartiges Navigationskonzept, wo man nach Frauen browsen kann«.

Nun gut, ein neues Jahr hat begonnen. Schwamm drüber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>